Schon über 30 Jahre und damit „WSK Urgestein“ ist Wolfgang Prucha bei der WSK Bank beschäftigt. Als Sekretär der Geschäftsleitung startend, wechselte er danach in den Vertriebsbereich. Mittlerweile fungiert Prucha schon seit vielen Jahren als erfolgreicher Leiter der WSK Filiale Gentzgasse in Währing.

Was sind Ihre Aufgaben?

Mir ist wichtig, meine Mitarbeiter bei ihrer täglichen Arbeit bestmöglich zu unterstützen und niemals die enge Beziehung zu unseren Kunden zu verlieren. Als Filialleiter muss ich (fast) alle Bereiche kennen und beherrschen – das umfasst neben Finanzierungen, das Girogeschäft einschließlich i-Banking, Bankomat- und Kreditkarten auch das klassische Dienstleistungsgeschäft.

Was schätzen Sie an Ihrem Beruf als Filialleiter?

In der WSK Bank läuft einiges anders: Wir sind eine kleine Bank mit großem Handlungspielraum. Hier werden Entscheidungen von Menschen getroffen und Computer wirken lediglich unterstützend – und nicht umgekehrt, wie es mittlerweile oft der Fall ist.

Unser Aufgabenbereich wird laufend komplexer und umfangreicher. Das tägliche „Dazulernen“ lässt meinen Beruf für mich interessant bleiben. Ich schätze meine Mitarbeiter, denn nur mit deren Hilfe kann auch ich meine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit ausüben.

Was macht die WSK Bank besonders?

Die WSK Bank ist ein verlässlicher Arbeitgeber, auch in turbulenten Zeiten. Die Mitarbeiter erfahren  viel Vertrauen und Wertschätzung. Das tut gut. Nicht zuletzt bin ich stolz darauf, dass die WSK Bank auch Kunden betreut, die sich nicht immer in guter finanzieller Verfassung befinden.

Bildnachweis: Rafaela Pröll/WSK Bank